Willkommen auf der Homepage des CDU-Stadtverbandes Zierenberg

Hallo und guten Tag,

willkommen auf unserer Homepage. Klicken Sie sich durch, um sich über die Arbeit ihrer CDU Zierenberg zu informieren, Anregungen zu geben und mit uns in Kontakt zu treten. Wir sind für Sie, unsere Mitbürger, da. Über diese Seite werden wir Sie über das politische Geschehen in Zierenberg informieren.

Die Mitglieder des Vorstandes und der Fraktion haben wir in Wort und Bild dargestellt und über die angegebenen E-Mailadressen erreichen Sie uns mit Ihren Anregungen und Fragen, denn Zierenberg liegt uns genauso am Herzen wie Ihnen und soll weiterhin unsere liebenswerte Stadt bleiben.

Ihr

Roland Schäfer, Vorsitzender der CDU Zierenberg
(CDU-Stadtverbandsvorsitzender)

Regiowiki Zierenberg

Aus unserem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021

Auszug Wahlprogramm der CDU-Zierenberg

Kurzfassung Wahlprogramm

Kurzfassung Wahlprogramm der CDU – Zierenberg

1. Stadtentwicklungsplan und Leitbild für Zierenberg und alle Stadtteile

Wirtschaftliche Veränderungen, Strukturwandel aber auch rückläufige finanzielle Mittel im öffentlichen Haushalt sind Faktoren, die den ländlichen Raum immer stärker beeinflussen. Dies trifft insbesondere unsere Stadt als Arbeits- und Lebensraum sowie als Schnittstelle zwischen Mensch und Natur.
Die Stadt Zierenberg hat viel Potenzial, um diese Herausforderungen zu meistern.
Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und der Verwaltung ein Stadtentwicklungsplan ausarbeiten, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.
Themengebiete der Stadtentwicklung sind:
• Innenstadtentwicklung
• Breitbandausbau
• Radwegeausbau
• Gewerbebetriebe ansiedeln und bestehende Gewerbebetriebe halten
• Unterstützung des Ehrenamts und der örtlichen Vereine
• Transparentere Entscheidungsprozesse und Beteiligung der Bürger. Nur Transparenz schafft Vertrauen.
• Tourismus ausbauen
• Freibad erhalten
• Feuerwehren bedarfsgerecht ausstatten
• Förderung neuer Technologien und erneuerbarer Energien
• Landwirtschaft stärken, Direktvermarktung durch regionale Märkte ausbauen
• Gerechtere Strassenbeitragssatzung
• Zweite Bahnquerung für Zierenberg
• Weiterentwicklung des Viehmarkts
• Lärmschutzmassnahmen entlang der A44

2. Kinder, Jugend, Familien und Senioren

Mit dem Neubau des neuen Kindergartens in der Kernstadt Zierenberg setzen wir ein klares Zeichen für eine gute Familienpolitik.
Auch die Betreuung der Jugendlichen und die Anliegen der Senioren nehmen einen wichtigen Platz in der Politik der CDU Zierenberg ein.
Weiterhin möchten wir in den nächsten Jahren:

• Ausreichende Kindergartenplätze in Wohnortnähe
• Öffnungszeiten der Kindergärten flexibel gestalten
• Bessere Zusammenarbeit der Verwaltung mit Tagesmüttern
• Stärkere Vernetzung der Jugendarbeit mit Schulen, Vereinen und Kirchen
• Beibehaltung der Ferienspiele
• Ausbau der Jugendarbeit durch individuelle Ansprache der Zielgruppen
• die Einführung eines Kinder- und Jugendparlamentes
• Barrierefreie Innenstadt und Ortsteile schaffen
• Neubau altersgerechter Wohnungen initiieren

3. Finanzen

Die finanziellen Spielräume werden durch die gesamtwirtschaftliche Lage enger und die Corona-Pandemie trägt zu einer Verschärfung bei, deshalb ist es wichtig keine Versprechungen zu machen die nicht finanzierbar sind. Deshalb möchte die CDU Zierenberg sich für folgende Punkte einsetzen:

• Verbesserung der städtischen Einnahmen durch Ansiedlung von Gewerbebetrieben, auch in interkommunaler Zusammenarbeit
• Kosten Controlling durch Überprüfung aller laufenden Kosten und der Beiträge zu Verbänden
• Schuldenabbau durch solide Haushaltswirtschaft
• Schaffung von finanziellen Spielräumen durch eingesparte Zinsen

Stadtentwicklungsplan und Leitbild für Zierenberg und alle Stadtteile

Stadtentwicklungskonzept

Wofür brauchen wir ein Leitbild?
Was bringt uns ein Stadtentwicklungsprozess?

Wirtschaftliche Veränderungen, Strukturwandel aber auch rückläufige finanzielle Mittel im öffentlichen Haushalt sind Faktoren, die den ländlichen Raum immer stärker beeinflussen. Dies trifft insbesondere unsere Stadt als Arbeits- und Lebensraum sowie als Schnittstelle zwischen Mensch und Natur.

Noch vor wenigen Jahren war der Leerstand von Wohnungen und die mangelnde Nachfrage nach Häusern, die zum Verkauf standen, ein großes Thema.

Ebenso prägt der demografische Wandel, also der zunehmende Anteil älterer Mitbürger:innen bei einem sinkenden Anteil jüngerer Menschen. Gleichwohl ist die Nachfrage junger Familien nach Baugrundstücken derzeit nicht zu befriedigen.
Auf einen erheblichen gesellschaftlichen Wertewandel ist die Stadt Zierenberg nicht ausreichend vorbereitet.

Diesen Veränderungen müssen wir uns stellen:

Zierenberg hat viel Potenzial, um diese Herausforderungen zu meistern: Lebensmittelmärkte, Gaststätten, eine gute Bahnanbindung, Kindergärten, Grund- und Gesamtschule am Ort, Jugendzentren, Arztpraxen, Physiotherapeuten, Handwerksbetriebe und Altenpflegeeinrichtungen. Die Stadt wie alle Stadtteile sind durch ein reges Vereinsleben geprägt. Als weiteres großes Plus eine Landschaft zu nennen, die weit und breit ihresgleichen sucht.

Um diese Infrastrukturen zu erhalten und bedarfsgerecht auszubauen, müssen wir auf die Veränderungen aktiv eingehen. Eine Stadt ist immer Veränderungen unterworfen und kann die Weiterentwicklung aktiv gestalten.

Wie kann uns ein Leitbild dabei helfen?

Will man ein Haus bauen, hat man ein Bild im Kopf – eine Vision. Man stellt die Aufgaben für Architekt, Bauarbeiter und Handwerker zusammen (Entwicklungsplan). Wer einfach drauflos baut, ohne zu wissen, wie das fertige Haus aussehen soll, wird auch ein Haus bekommen. Es wird aber hinten und vorne nicht zusammenpassen. Es muss zielgerichtet gearbeitet werden.

Wir müssen bei der Entwicklung unserer Stadt genauso Zielvorgaben machen. Wir können nicht alle Fragen beantworten, wenn wir nicht wissen, wie unser Ort in 10 oder 15 Jahren aussehen soll bzw. was für einen Ort wir haben wollen.
Ob wir es nun Vision, Leitbild oder Entwicklungsplan nennen, es soll einen großen Rückhalt in der gesamten Bevölkerung haben und als gemeinsame Vision erarbeitet, verabschiedet und wahrgenommen werden.
Das geht nur, wenn sie gemeinsam mit den Bürger:innen, den politischen Gremien, den gesellschaftlichen Akteuren und der Verwaltung entwickelt wird. Sie muss die Gegebenheiten aller Stadtteile berücksichtigen.

Wie entsteht ein Stadtentwicklungsplan

Basierend auf der Vision von einem zukünftigen Zierenberg wird ein detaillierter Stadtentwicklungsplan erarbeitet. Dieser Plan legt detaillierte und konkrete Ziele und Grundsätze für die Entwicklung fest. Prioritäten erleichtern ein Abwägen der Ziele im Konfliktfall. Im zweiten Schritt zeigt er mögliche Maßnahmen auf, wie diese Ziele erreicht werden können.

Mit Leitbild und Entwicklungsplan kann unsere Stadt zielgerichtet weiterentwickelt werden.
Dazu muss ein Prozess eingeleitet werden, der ein gemeinsam mit vielen Bürger:innen entwickeltes Leitbild und Entwicklungsprogramm der Stadt zum Ziel hat.

Wir wissen, dass dies nicht kurzfristig zu erreichen ist. Wir beabsichtigen, in der nächsten Wahlperiode Mittel für die begleitende Unterstützung zu beantragen, da wir für die Durchführung professionelle Unterstützung benötigen. Die externe Beauftragung sollte die Bereiche Vorgehensweise, Organisation, Agenda und Protokoll der Arbeitskreise sowie deren Moderation ebenso umfassen wie die Erstellung eines Zwischen- und Endberichts.

**Wir wollen den Blindflug der Stadtentwicklung beenden. Die Beteiligung der Bürger:innen und Interessengruppen wird zeigen, dass wir gemeinsam und partizipativ Politik gestalten.
Mit den Ergebnissen werden wir ein zukunftsfähiges Zierenberg erreichen durch:
- Angehen von Herausforderungen
- Erkennen von Chancen
- Einschlagen neuer Wege
- Erschließen von Potenzialen
- lösungsorientiertes Vorgehen
- eine fundierte Entscheidungsgrundlage.

Dafür wird sich die CDU Zierenberg in der kommenden Wahlperiode einsetzen.**

Vereins- und Bürgerengagement stärken

Vereins- und Bürgerengagement stärken

Die Möglichkeit, durch freiwilliges Engagement die Gesellschaft mitgestalten zu können, ist wesentlicher Bestandteil unserer Demokratie. Ziel der Engagementpolitik in unserem Ort sollte es sein, dass sich die Menschen hier engagieren können, so wie es ihren Interessen und Neigungen entspricht. Das ist der Nährboden einer lebendigen Stadtgesellschaft.
Die Vereine werden fast ausschließlich von freiwilligem Engagement getragen. Wir sehen vielfach, dass von der Krise der Vereine die Rede ist: Von Überalterung, Mitgliederschwund, Imageproblemen und Tendenzen zu kurzfristigerem, flexiblerem und projektförmigem Engagement, das attraktiver erscheint, als eine langfristige Vereinsmitgliedschaft.
Eine steigende Zahl von Vereinen ist durch Schwierigkeiten bei der Gewinnung einer Nachfolger:in für Ehrenämter gefährdet. Wenn sich niemand bereit erklärt, Verantwortung zu übernehmen, wird der Verein aufgelöst.
Die kritische Kluft zwischen den sich vertiefenden Problemen der Vorstandsbesetzung und der bestehenden Zurückhaltung oder gar Scheu, das Problem anzupacken, darf politisch nicht so hingenommen werden.
Die ehrenamtliche Führung eines Vereins – sei er noch so klein - setzt Kompetenz, Verantwortungsbereitschaft und Investition von Zeit und Energie voraus.
Hier müssen die Bürger:innen von der Kommunalpolitik Unterstützung erwarten können.

**Unser Vorschlag:

Vereine, die keinen entsprechenden Verband als Unterstützung haben, sollten durch städtische Zuschüsse für die Weiterbildung zur Übernahme eines Vorstandsamtes gefördert werden.**

Was ist aktives Bürgerengagement?

Zum Beispiel: Modell eines Bürgerhaushaltes

Jährlich wird eine gewisse Summe in den Haushalt eingestellt, die ausschließlich für Projekte zur Verfügung steht, die aus den Reihen der Bevölkerung vorgeschlagen werden.
Ideen und Vorschläge können auf einer IT-Plattform kommentiert, diskutiert und weiterentwickelt werden. Ein Projekt müsste mindestens eine bestimmte Zahl von Unterstützer:innen haben. Die Verwaltung prüft die Durchführbarkeit. Die Initiator:innen stellen ihr Projekt, eine abschließende Entscheidung erfolgt durch die Stadtverordnetenversammlung.
So soll die Lust zum Mitmachen geweckt werden.

Das verstehen wir unter aktivem Bürgerengagement und werden uns dafür einsetzen!

Bürger:innen frühzeitig, fortlaufend und umfassend infomieren, Transparente Entscheidungen

Frühzeitige Bürgerbeteiligung

Ziel, Zweck und Effekt einer stärkeren Bürger:innenbeteiligung sind:

• Transparenz über Planungs- und Entscheidungsprozesse
• Aktivierung und Dynamisierung von Entscheidungsprozessen
• Kommunikationsverbesserung
• Erkennen und Abbau von Konfliktpotentialen
• Frühzeitige Entlastung des Erwartungsdrucks von Interessengruppen durch deren Einbindung
• Partizipation

Wie kann das Aussehen?

• Bürger:innenbeteiligung kennt man bisher nur in zwei Formen: Öffentliche Stadtrats- und Ausschusssitzungen sowie Bürger:innenversammlungen in den Stadtteilen. Eine Internet-Plattform zum Mitmachen wäre ein wichtiger Ansatz. Ideen aus der Bürgerschaft (einzelne Bürger:innen, Vereine, Ortsteilgruppen etc.) könnten auf einer Web-Plattform vorgestellt werden. Hier findet die Vernetzung mit anderen Bürger:innen statt. Es werden Mitstreiter:innen gewonnen. Der Vorschlag wird schließlich bei der Stadt eingereicht, wenn er eine erforderlich Anzahl von Unterstützer:innen erreicht hat. Entsprechend ist ein Entscheidungsablauf festzulegen.

• Informationen über öffentliche Ausschuss- und Stadtverordnetensitzungen einschließlich der Protokolle des öffentlichen Teils der Sitzungen.

• Transparente Veröffentlichung des Haushalts.

• Enge und frühzeitige Einbindung der Bürger:innen in Entscheidungsprozesse. Will man die Bürger:innen in die Stadtpolitik miteinbeziehen, muss man ihnen auf Augenhöhe begegnen.
Dazu gehört die Veröffentlichung des Projektes, bevor es in die Planung geht.

Erfolgreiche Stadtpolitik kann man nur mit den Bürger:innen machen. Die analogen und digitalen Möglichkeiten erreichen und informieren Jung und Alt, damit sie ihre Meinungen und Ideen einfließen lassen können.

Kinder und Jugendliche hören, beteiligen und unterstützen

Jugendförderung

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Sie zu fördern, ihnen Raum und Möglichkeiten zur Entfaltung zu geben und ihre Entwicklung zu begleiten, ist eine gesellschaftliche Aufgabe.

Als CDU Zierenberg setzen wir uns ein für

• ein attraktives Betreuungsangebot in unseren Kindertagesstätten. Dazu sind ausreichend Kindergartenplätze in Wohnortnähe und z.B. flexible Öffnungszeiten notwendig.
• Durch eine hohe pädagogische Fachlichkeit werden Kinder im Sinne des Bildungs- und Erziehungsplans altersgerecht begleitet, betreut und erzogen. Junge Familien werden in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt, was die Attraktivität unserer Stadt steigert.
• bessere Zusammenarbeit der Verwaltung mit Tagesmüttern.
• Erhalt der Ferienspiele.
• die Fortsetzung einer personell adäquat ausgestatteten Jugendarbeit in der Stadt und den Stadtteilen. Die Jugendarbeit soll dabei Räume und Angebote schaffen, in denen sich Kinder und Jugendliche begegnen können. Sie soll zugleich auf Jugendliche zugehen und ihnen Angebote unterbreiten.
• eine kommunale Jugendarbeit, die ihr außerschulisches Angebot gut vernetzt mit den Schulen, den Angeboten der Vereine und der Kirchen für Jugendliche
• das weitere Vorhalten und die Pflege der Spielplätze und der Räumlichkeiten (Jugendhaus in der Kernstadt)
• die Einführung eines Kinder- und Jugendparlamentes, um die Kinder- und Jugendlichen an alle, sie betreffenden, kommunalen Entscheidungsprozesse heranzuführen. Politik erlebbar machen.

Radwegeausbau - Stadtteile verbinden

Radwegebausbau

Radwegeausbau – Stadtteile verbinden

Radwege ermöglichen eine klimafreundliche und schnelle Alternative zum Auto. Wir sehen, dass das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel immer beliebter wird. Eine gute und sichere Radwegeinfrastruktur fördert darüber hinaus die touristische Attraktivität einer Region und unserer Stadt. Spätestens seit Gründung der überregionalen Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) muss es auch Ziel sein, die vorhandene Infrastruktur für den Tourismus und die Bürger:innen auszubauen.
Wir haben dazu bereits in der zurückliegenden Wahlperiode erfolglos einen entsprechenden Antrag gestellt. Auf Basis eines zu erstellenden Konzepts ergeben sich jetzt bessere Förderungs- und Umsetzungschancen.
Das Land Hessen hat aktuell die Förderung für den Ausbau von Radwegen an Landesstraßen und kommunalen Wegen deutlich erhöht.
Die CDU setzt sich dafür ein, innerhalb eines Konzeptes die Radwegeverbindung zwischen den Ortsteilen über Förderungsanträge realisieren zu können. Kurzfristig sehen wir Möglichkeiten für die Lückenschließung zwischen der Kernstadt und Burghasungen, der Kernstadt und Oberelsungen sowie den Fernradweg R4 im Warmetal

Siehe auch Radverkehrskonzept unter Aktuelles

Nachhaltige und generationsübergreifende Politik

Nachhaltige und generationsübergreifende Politik

Nachhaltige und generationsübergreifende Politik

Nachhaltige und generationsübergreifende Politik heißt für uns, einen Weg in eine gute und lebenswerte Zukunft für Zierenberg zu finden. Dafür stellen wir heute die Weichen.
Das Themenspektrum reicht vom Klimaschutz über die Einsparung von Energie und Ressourcen, Generationengerechtigkeit bis zur nachhaltigen Gestaltung von Mobilität, Konsum sowie Wasseraufkommen und Wasserversorgung.
Das Ziel der klimaneutralen Stadt ist bereits durch die auf dem Stadtgebiet installierten Windenergieanlagen und unseren Stadtwald erfüllt.
Wir wollen es aber nicht dabei belassen, sondern nach der Devise handeln: Das Bessere ist der Erfolg über das Gute.
Für alle Bürger:innen ist sichtbar, dass die Trockenheit unserem Stadtwald stark zugesetzt hat - auch hier gibt es Handlungsbedarf.

Die CDU Zierenberg setzt sich ein für:
- Den weiteren Ausbau regenerativer Energien unter Beteiligung der Bürger:innen.
- Beratung und Förderung der Bürger:innen bei Energiesparmaßnahmen.
- Bei Neuanschaffung von Dienstwagen für die Stadt Zierenberg sind Fahrzeuge mit niedrigen Emissionen (Elektro, Hybrid) in Erwägung zu ziehen.
- Bei allen Anschaffungen und Maßnahmen müssen auch die Klimafolgen bedacht werden und im Entscheidungsprozess eine Rolle spielen.
- Erträge aus Holzverkäufen müssen wieder für Aufforstung und Instandhaltung reinvestiert werden. Unser Wald darf nicht als reine Einnahmequelle gesehen werden.
- Eine klimafreundliche Waldwirtschaft, damit ein gesunder Wald auch in Zukunft für uns, unsere Kinder und Enkel erhalten bleibt.
- Nachhaltige Bewirtschaftung: Die Funktion des Waldes als Klima- und Wasserschützer sowie als CO2- Speicher hat oberste Priorität.
- Anwerben von Dienstleistern der Carsharing Branche, um auch bei uns diese Art der flexiblen Mobilität anbieten zu können.

Jetzt Brief wählen - weil es sicher ist! Bequem von Zuhause!

Jetzt Brief Wählen - So geht's!

Wenn Sie lieber kontaktlos wählen möchten und aufgrund der Corona-Pandemie Kontakte meiden, sollten Sie unbedingt den Weg der Briefwahl nutzen. Sie ist bequem und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in aller Ruhe mit den umfangreichen Wahlunterlagen auseinanderzusetzen und sich ohne Zeitdruck zu entscheiden.
Möglich schon ab dem 1. Februar 2021.

Wie beantrage ich die Briefwahl?
Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ist bereits ein Antragsformular vorgedruckt. Der ausgefüllte Antrag kann in einem frankierten Umschlag an das Wahlamt in Ihrer Stadt/Gemeinde geschickt oder dort abgegeben werden. Sie können den Antrag aber auch ohne Verwendung des amtlichen Vordrucks schriftlich (Brief, Postkarte, Fax, E-Mail) oder mündlich beim Wahlamt ab dem 1. Februar 2021 stellen. Die Stadt Zierenberg bietet auf ihrem Internetauftritt sogar Online-Formulare zur Beantragung an. Damit der oder die Antragsteller/in identifiziert werden kann, braucht das Wahlamt Vor- und Familienname, Anschrift und Geburtsdatum. Das Wahlamt sendet Ihnen dann die Briefwahlunterlagen zu, die bis zum Wahltag (14. März) wieder im Rathaus eingegangen sein müssen.

Hier sind die aktuellen Meldungen aus Zierenberg und der Region sowie zur Kommunalwahl

Erklärvideo zum Wahlrecht bei Kommunalwahlen:

Erklärvideo zur Briefwahl bei den Kommunalwahlen:

Ein Klick auf die großen Button bringt Sie direkt auf die ausgewählte Homepage