Stadtverband Zierenberg

Ticker

    Follower werden

    Stellungnahme zum SPD Antrag “WLAN”

    Die Mitglieder der Fraktionen von CDU, UFW und der FDP Zierenberg

    An alle Aktiven, Unterstützer
    und Freunde des Tourismus in Zierenberg

    Zierenberg, Januar 2016

    Freies WLAN in Zierenberg

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die SPD hat über Bürgermeister Denn als Schriftführer
    von Produkt ein Schreiben an Sie abgeschickt, in dem
    für Sponsoring geworben wird.

    Der Fairness halber möchten wir Ihnen mitteilen,
    dass der Beschluss der Stadtverordneten vom 12.12.2016 lautet:

    “Der Magistrat der Stadt Zierenberg wird beauftragt, zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen eine schrittweise Einführung freier WLAN-Zugänge im Stadtgebiet umsetzbar ist. Einem gebührenlosen Pilotprojekt durch die Netcom im Bereich des Marktplatzes wird zugestimmt”

    Der ursprüngliche Antrag der SPD sah vor, ein Konzept
    für die schrittweise Einführung im Stadtgebiet und den Ortsteilen zu
    erarbeiten und möglichst kurzfristig mit der
    Bereitstellung kostenloser WLAN-Zugänge zu beginnen.
    Dieser Antrag hat schon im Ausschuss keine Mehrheit
    gefunden und man hat sich auf den o.g. Beschluss geeinigt.

    Ausschlaggebend hierfür waren für uns die Informationen der Verwaltung im Haupt- und Finanzausschuss vom 08.12.2016.
    Danach kostet die Einrichtung eines Hotspots mindestens
    500,00 € zzgl. regelmäßige Telefonkosten und Grundausstattung.
    Die Reichweite eines solchen Hotspots beträgt rd. 70 m.
    Wenn man also kostenloses WLAN flächendeckend für
    die gesamte Kernstadt und die Ortsteile anbieten will,
    kann man sich ausrechnen, dass dies nur mit einem
    erheblichen Kostenaufwand möglich ist.
    Aus diesem Grund soll zunächst einmal geprüft werden,
    wie und mit welchen Kostenaufwand dies überhaupt
    möglich ist.

    Da es bereits auf dem Zierenberger Marktplatz
    einen Hotspot der Telekom gibt, soll das Pilotprojekt
    mit einem weiteren Hotspot auf dem Marktplatz, dem wir
    zugestimmt haben, ausloten, ob ein solches Projekt
    umsetzungsfähig ist.

    Die von der SPD in ihrem Schreiben vorgesehene
    Ausstattung des Hotspots mit einem minimalisierten
    Nutzungsradius/Einwahlradius von 70 m und
    der jetzt schon avisierten finalen Absprachen, die mit
    laufenden Kosten für Sie verbunden wären, halten wir
    zum jetzigen Zeitpunkt für viel zu früh.
    Wir halten es für sinnvoller, zunächst das Ergebnis der Prüfung
    abzuwarten…
    Wenn dieses vorliegt, werden wir Sie gerne über das
    Ergebnis informieren.

    Unabhängig vom Pilotprojekt ist es derzeit
    Viel sinnvoller und effektiver die Homepage
    der Stadt Zierenberg mit all den von der SPD
    vorgeschlagenen Informationen besucher-
    und bürgerfreundlich zu aktualisieren und regelmäßig zu pflegen.
    Darüber wird ein viel größerer Personenkreis erreicht.
    Gelder für die Pflege der Homepage stehen im
    Haushalt zur Verfügung.
    Diese Homepage würde dann auch am Marktplatz
    über den Hotspot abrufbar sein und Ihnen
    keine zusätzlichen Kosten verursachen.

    Weitere Informationen erhalten Sie regelmäßig
    in den Stadtverordnetenversammlungen.
    Wir würden uns freuen, wenn wir Sie dort als
    Zuschauer begrüßen könnten.

    Mit herzlichen Grüßen

    Michaela Brede-Pötter (CDU-Fraktion)
    Bärbel Mlasowsky (UFW-Fraktion)
    Lutz Kuschel (FDP-Fraktion)

    Kein Kommentar »